Basilika St. Margareta

St. Margareta

Abseits des geschäftigen Treibens der Mode-, Messe- und Landeshauptstadt Düsseldorf steht inmitten des östlichen Stadtteils Gerresheim einer der bedeutendsten Kirchenbauten des Rheinlands aus der Übergangszeit von der Romanik zur Gotik: die staufische Pfeilerbasilika St. Margareta.

Ob man von Süden oder Westen aus der Düsseldorfer Innenstadt heraufkommt oder von Norden und Osten herunterfährt, immer sieht man den Turm der Basilika über Gerresheim schweben. Von Ferne gibt der Turm der Basilika die Orientierung an: auf dem Weg zur Basilika - auf dem Weg durch unser Leben.

Katholische Kirchengemeinde
St. Margareta

Gerricusstraße 9
40625 Düsseldorf

Tel.: +49 211 28 93 30

Öffnungszeiten

Winterzeit

Montag bis Freitag   10-12 und 14-17 Uhr
Samstag 10-12 und 14-18 Uhr
Sonntag 14-18 Uhr

Sommerzeit

Montag bis Samstag   10-12 und 14-18 Uhr
Sonntag 14-18 Uhr

Geschichte der Basilika

Vermutlich im Jahre 1236 geweiht, gehörte die Basilika für Jahrhunderte zum hochadeligen Stift Gerresheim, das 870 erstmals urkundlich erwähnt wird. Stift und Stiftskirche standen unter dem Patrozinium des Heiligen Hippolyt.

Im 13. und 14. Jahrhundert erreichte das Stift den Höhepunkt seiner wirtschaftlichen und klerikalen Macht. Es verfügte über zahlreiche Besitzungen und Einkünfte aus dem gesamten Rheinland. Reichtum und Bedeutung des Stifts fanden in der Errichtung der Basilika unter der Kunst liebenden Äbtissin Guda von Berg (1214-1231) ihren Ausdruck. Weiterlesen ...

Kunst und Architektur

Das Äußere der Basilika besticht durch die schlichte Formgebung und die Einheitlichkeit ihrer Architektur.

Die Westfassade mit dem erhöhten Mittelschiff und den niedrigen Seitenschiffen zeigt die typische Form der Basilika, bekrönt durch den zweigeschossigen, achteckigen Turm mit seinem spitzen Faltdach - der unverkennbare, weithin sichtbare Mittelpunkt des alten Ortskerns von Gerresheim. Im Gegensatz zum äußeren Erscheinungsbild zeigt der Innenraum den ganzen Formen- und Farbreichtum der rheinischen Spätromanik.

Der Wandaufbau überwindet die für die Romanik charakteristische Schwere und Strenge der Baumassen und nähert sich den Bauformen der Gotik an. Weiterlesen ...

Kirchenführungen

Termine für Kirchenführungen werden im Wocheninfo bekannt gegeben. Treffpunkt ist jeweils auf dem Gerricusplatz.

Literatur

  • Klaus Saeger, Basilika St. Margareta Düsseldorf-Gerresheim,
    Regensburg: Schnell & Steiner 2001
    (Kunstführer Nr. 2469)
  • Dr. Christian Frommert, Basilika St. Margareta,
    Düsseldorf-Gerresheim, in Kirche des Monats
    7/2001 auf der Website des Erzbistums Köln.