Prozess "Neue Pastorale Einheit"

Am 1. September 2023 wurde offiziell die neue Pastorale Einheit gegründet, die aus den Pfarrgemeinden St. Margareta (Gerresheim, Grafenberg, Hubbelrath, Knittkuhl, Ludenberg, Vennhausen) und St. Franziskus Xaverius (Mörsenbroich, Oberrath, Rath) mit nun zehn Kirchorten besteht. Pastor Oliver Boss wurde dafür zum Leitenden Pfarrer ernannt, alle weiteren Priester, Diakone und Pastoralen Dienste der beiden bisherigen Pastoralteams erhielten eine zusätzliche Ernennung für die jeweils andere Pfarrei. Bis spätestens 2032 werden beide bis dahin noch eigenständigen Pfarrgemeinden fusionieren. Dieser Prozess wird intensiv durch das Erzbistum Köln begleitet. Schon jetzt gibt es auf der Ebene der Gremienarbeit eine verstärkte Zusammenarbeit. Das nun vergrößerte Pastoralteam, bestehend im Bereich der Seelsorge aus 13 Frauen und Männern sowie als feste Mitglieder die Verwaltungsleitungen Sabine Willems (Ma) und Mischa Döring (SFX), die leitenden Kirchenmusiker Klaus Wallrath (Ma) und Dr. Odilo Klasen (SFX) sowie Jugendreferentin Leona Effertz (Ma), trifft sich zwei Mal monatlich zu großen Dienstgesprächen. Anfang des Jahres 2024 startet für die Seelsorgenden eine mehrteilige Fortbildung, um auf die neuen Herausforderungen vorbereitet zu sein. Auch wird Pastoralreferent Georg Lingnau weiterhin die pastorale Leitung in der Pfarrei St. Franziskus Xaverius innehaben. Diese Form von delegierter Leitung hat sich in den letzten Monaten bewährt.

Hier finden Sie alle Informationen zur neuen Pastoralen Einheit und den damit zusammenhängenden Veränderungsprozessen.

 

Statut für die Entwicklung der Pastoralen Einheiten tritt in Kraft am 01. Februar 2024

Geleitwort des Generalvikars:
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder, als Generalvikar treibt mich insbesondere die Frage um, wie wir Strukturen und Verwaltung so organisieren können, dass sie dem eigentlichen Ziel dienen: das Evangelium zu verkünden, dem Nächsten zu dienen und Gottes Gegenwart in der Eucharistie zu feiern. Dazu bedarf es in den nächsten Jahren einer großen Kraftanstrengung von uns allen. Ein wichtiger Meilenstein war dabei die Errichtung und ist die Entwicklung der neuen Pastoralen Einheiten. Wie können wir dabei das christliche Leben vor Ort fördern, auch wenn wir in den nächsten Jahren große finanzielle und personelle Einschnitte erleben werden? Wie kann der Weg hin zu einer zukünftigen und dauerhaften Rechtsform in den Pastoralen Einheiten miteinander vorbereitet werden? Um diesen anstehenden Entwicklungen einen Rahmen zu geben, gilt ab dem 1. Februar 2024 ein Statut für die Pastoralen Einheiten. Als Orientierungshilfe zeigt es u.a. Entwicklungsfelder und Vernetzungsmöglichkeiten auf. Es wird in den nächsten Monaten noch durch Handreichungen und Arbeitshilfen ergänzt werden. Ich freue mich, dass wir so Stück für Stück weiterkommen in der Gestaltung unserer Pastoralen Einheiten, und danke Ihnen herzlich für Ihr Engagement!
Ihr Msgr. Guido Assmann, Generalvikar Statut im Wortlaut

 

Fortbildung Pastoralteam begann im Januar 2024

Das Erzbistum Köln verpflichet alle seine aktiven Seelsorger*innen und Verwaltungsleitungen zu mehrteiligen und prozessualen Fortbildungen. Damit sollen sie bestmöglich für die riesengroßen Herausforderungen zugerüstet werden, unter denen sie heute als Führungspersonen mit vielen anderen Getauften in den neuen Pastoralen Einheiten das Evangelium zu den Menschen bringen. Die Fortbildung umfasst drei Themen: Veränderung, Ermöglichung, Innovation. Alle drei Themen sind in einzelne Module untergliedert, die in mehrtägigen Präsenzveranstaltungen und mehreren online-Trainings absolviert werden. Die einzelnen Fortbildungsmodule  finden immer mit dem ganzen Team einer Pastoralen Einheit statt. Zusätzlich wählen die einzelnen Seelsorgenden individuell noch ein Training aus einem Wahlpflichtfach (z.B. "Teams effektiv führen" oder "Management").

Das Pastoralteam unserer Pastoralen Einheit begann diese lange Reihe an Weiterbildungen nun mit dem 1. Modul zum Thema "Veränderung" in einer Präsenzveranstaltung vom 18.-19.01. im Kardinal-Schulte-Haus in Bensberg, der das 2. Modul vom 22.-23.02. 2024 folgte. Unter der Leitung unseres Dozenten Dr. Peter Hardt stand dieser Teil unter der Überschrift "Die Zukunft gehört denen, die sie verändern." Bewusst, gezielt und partizipativ Veränderungen gestalten!

       

    Agenda der beiden Module                 Dr. Peter Hardt                                                             "Die Veränderungsformel"

 

       

Gesprächsübungen mit                             "Die vier Zimmer der Veränderung"          Was ist eine Strategie? Seminarschauspielerin Lilly Volk

       

    Merkmale von Strategien                        Strategieprozess Pastorale Einheit            Wie geht es nun weiter?

 

 

Entscheidung über die zukünftige Rechtsform am 24.10.2023: Fusion im Jahr 2032

Nach intensiven Beratungen in diözesanen Gremien wurde am 24.10.2023 die Frage nach der zukünftigen Rechtsform aller Pastoralen Einheiten in unserem Erzbistum Köln entschieden: Alle Pastoralen Einheiten - und damit auch unsere - sollen bis spätestens 2032 in einem individuell gestalteten, schrittweisen Prozess zu jeweils einer Pfarrei fusioniert werden, die aus vielen lebendigen Gemeinden besteht. Im Januar 2024 startet ein intensiver Informations- und Beratungsprozess, um die Entwicklung der Pastoralen Einheiten zu begleiten. Hier stellen wir die weiteren Informationen zusammen:

  • Brief unseres Erzbischofs an die Gläubigen im Erzbistum Köln zur Entscheidung über die zukünftige Rechtsform
  • Timeline zu dem zurückliegenden und zukünftigen Prozess bis 2032
  • Homepage des Prozesses #ZusammenFinden mit vielen weiteren und detaillierteren Informationen, FAQs, Videos und vielem mehr

 

Hl. Messe zur Gründung der neuen Pastoralen Einheit am 03.09.2023

Mit einer luftigen Hl. Messe auf dem Gelände der LVR-Klinik Düsseldorf haben wir zusammen die offizielle Gründung der neuen Pastoralen Einheit gefeiert. Der Ort liegt ziemlich genau in der Mitte unseres neuen gemeinsamen Seelsorgegebietes. Christ*innen aus beiden Pfarrgemeinden, Kirchenmusiker, Messdiener*innen, Küster*innen, Seelsorger*innen und vor allem viele ehrenamtlich Engagierte haben dazu beigetragen, dass dieser Schritt in eine noch zu gestaltende Zukunft ein sonniger, lockerer, fröhlicher und gotterfüllter war.

          

 

Dokumente zur Errichtung der neuen Pastoralen Einheit am 01.09.2023

Anlässlich der Errichtung der Pastoralen Einheiten im Erzbistum Köln zum 1. September 2023 und damit zeitgleich der Errichtung der Pastoralen Einheit St. Margareta und St. Franziskus Xaverius Düsseldorf finden Sie hier vier entsprechende Dokumente:

  • Brief unseres Erzbischofs an alle alle Pfarrer und Pastoralen Dienste, Pfarrgemeinderäte, Kirchenvorstände und Verwaltungsleitungen im Erzbistum Köln
  • Dekret zur Errichtung der Pastoralen Einheit St. Margareta und St. Franziskus Xaverius Düsseldorf
  • Proklamandum für die Sonntagsmessen am 2. und 3. September 2023
  • Wort von Pastor Oliver Boss zur Gründung der Pastoralen Einheit am 01. September 2023

 

Klausurtag beider Pastoralteams am 06.06.2023

Die Seelsorgeteams beider Pfarreien wurden von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki zum 01. September 2023 jeweils für das gesamte Gebiet der neuen Pastoralen Einheit ernannt. Schon im Vorfeld dieser Ernennungen haben sich bereits alle Seelsorgenden zusammen mit den Verwaltungsleitungen, der Jugendreferentin, der (mittlerweile in den Ruhestand verabschiedeten) Engagementsförderin und den Kirchenmusikern Odilo Klasen und Klaus Wallrath gegenseitig besucht und ihre jeweiligen Einsatzgebiete mit dem PKW bereist. So konnten die beiden Territorien mit ihren lokalen und geschichtlichen Besonderheiten gut kennengelernt werden. Erfreulicherweise hat dabei bereits ein sehr kollegiales, wertschätzendes und neugieriges #zusammenfinden stattgefunden. Darauf aufbauend haben sich nun alle zu einem Klausurtag getroffen, um die zukünftige Zusammenarbeit zu planen. Leitende Fragen waren dabei: Was braucht es für ein zukünftiges Kirche-sein im neuen/großen Raum? Wie müssen wir unsere Arbeit gestalten? Welche Ressourcen, Charismen, Kompetenzen bringt jede*r dazu mit? Was sind unsere Herzensanliegen und was sind unsere Hindernisse? Weitergeführt werden diese Überlegungen mit einem Planungstreffen am 11. August. Hier müssen bereits sehr konkrete Absprachen und Vereinbarungen in Bezug auf große Aufgabengebiete getroffen werden, die weit im Voraus geplant werden müssen (Einsätze in KiTas und Schulen, große katechetische Arbeitsfelder wie Tauf-, Erstkommunion- und Firmkatechese, seelsorglicher Einsatz in der Caritasarbeit,...).

Das Pastoralteam bei der Klausurtagung am 06.06.2023 auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde Gerresheim.

Hintere Reihe v.l.n.r.: Pfarrvikar Joachim Federhen, Pfarrvikar Volker Siegburg, leitender Pfarrer Msgr. Oliver Boss, Diakon mit Zivilberuf Dr. Kay Adam, Kaplan Imanuel Renz, Pastoralreferentin Stephanie Müller, Jugendreferentin Leona Effertz, Pastoralreferent Markus Herz.

Vordere Reihe v.l.n.r.: Pastoralreferentin Anne Billion, Kirchenmusiker und Regionalkantor Dr. Odilo Klasen, Diakon Oliver Steinbrecher, Pfarrvikar Pater Adalbert Dabrowski, Pastoralreferent Georg Lingnau, Subsidiar Karl-Heinz Sülzenfuß, Diakon Reiner Linnenbank, Seelsorgebereichs-Kirchenmusiker Klaus Wallrath.

Nicht anwesend sein konnten die beiden Verwaltungsleitungen Sabine Willems und Mischa Döring.

 

 

Perspektivgespräch mit Vertretern des Erzbistums Köln am 10.05.2023

Am 10. Mai 2023 hat in unserer künftigen Pastoralen Einheit ein Perspektivgespräch stattgefunden. Teilgenommen haben der leitende Pfarrer, die Verwaltungsleitungen sowie Vertreter/-innen der Gremien (KV und PGR) und der Pastoralen Dienste unserer zukünftigen Pastoralen Einheit. Ebenso war ein Krankenhausseelsorger als Vertreter der sogenannten "kategorialen Seelsorge" beteiligt. Monsignore Bosbach, Leiter der Hauptabteilung Entwicklung Pastorale Einheiten, war unser Gesprächspartner. Das Perspektivgespräch wurde durch seine Hauptabteilung initiiert. Ziel des Perspektivgesprächs war es, eine Verständigung über den weiteren Entwicklungsweg unserer zukünftigen Pastoralen Einheit zu erreichen. Dafür haben wir gemeinsam überlegt, wie wir bereits als Pastorale Einheit zusammenarbeiten und auf welchem entsprechenden Entwicklungsstand wir aktuell sind (s. Bild). Die Verantwortlichen aus dem Generalvikariat stellten vor, wie die Entwicklung, die wir aktuell schon spüren, in Zukunft vom Generalvikariat aus strukturiert werden kann. Dazu gehört besonders die rechtliche Grundlage der Pastoralen Einheiten. Diese steht aktuell noch nicht fest und wird im Laufe dieses Jahrs vom Diözesanpastoralrat zusammen mit dem Kirchensteuer- und Wirtschaftsrat und dem Erzbischof beraten. Dazugehörig ist das Statut für Pastorale Einheiten, das nach aktuellem Planungsstand zum 1. September 2023 veröffentlicht werden und in Kraft treten wird. Auch wird am 1. September 2023 Kardinal Woelki die Pastoralen Einheiten formal errichten. Diese formale Errichtung bestätigt den geografischen Zuschnitt der zukünftigen Pastoralen Einheiten und stellt damit fest, welche heutigen Seelsorgebereiche eine gemeinsame Pastorale Einheit bilden.

  

 

 

Proklamandum des Erzbistum Köln 25./26.03.2023

Mit diesem Proklamandum informierte das Erzbistum Köln die Pfarrangehörigen von St. Franziskus Xaverius und St. Margareta am Wochenende 25./26.März 2023 über die bevorstehenden Veränderungen: Proklamandum neue Pastorale Einheit

 

 

Karte neue Pastorale Einheit

Auf dieser Übersichtskarte sind das neue Gebiet und die genauen Grenzen unserer zukünftigen Pastoralen Einheit zu sehen: Karte Pastorale Einheit

 

 

Weitere Informationen

Hier finden Sie die Homepage der Pfarrei St. Franziskus Xaverius mit allen Informationen über unsere derzeitige Nachbarpfarrei in Mörsenbroich, Rath und Oberrath und zukünftigen Teil der neuen Pastoralen Einheit: https://www.dem-leben-dienen.de/start/

Hier finden Sie vielfältige Informationen über den zugrundeliegenden Prozess #ZusammenFinden, mit dem unser Erzbistum Köln die pastorale und seelsorgliche Arbeit in den kommenden Jahren organisieren und gestalten möchte: https://www.erzbistum-koeln.de/kirche_vor_ort/zusammenfinden/