Der Pfarrgemeinderat

"Der Pfarrgemeinderat (PGR) mit seinen Ortsausschüssen im Seelsorgebereich ist Garant der Vernetzung der verschiedenen kirchlichen Orte und ermöglicht und fördert die Verantwortung der Getauften für das kirchliche Leben. Laien in den Pfarrgemeinderäten tragen Mitverantwortung mit dem Pfarrer und den Hauptberuflichen im pastoralen Dienst an der spirituellen und strategischen Ausrichtung des Seelsorgebereichs."

Aus der Satzung für die Pfarrgemeinderäte in der Erzdiözese Köln (pdf-Datei)

Unser Pfarrgemeinderat

Geborene Mitglieder des Pfarrgemeinderates sind der Pfarrer, die Pfarrvikare und maximal zwei weitere Mitglieder des Pastoralteams. Dies sind bei uns in St. Margareta

  • Msgr. Oliver Boss (Vorstandsmitglied),
  • Pfarrvikar Volker Siegburg,
  • Pfarrvikar Joachim Federhen,
  • Diakon Oliver Steinbrecher,
  • Pastoralreferentin Stephanie Müller.

Im November 2017 wurden von der Gemeinde folgende Mitglieder für vier Jahre in den Pfarrgemeindesrat gewählt: Anja Bender, Wolfgang Brüggmann, Andreas Budnik (Vorstandsvorsitzender), Stefano Ferrea, Daniel Gaußmann, Marcus Hernandez, Peter Kempa, Afra Köhnen (Vorstandsmitglied), Monika Lendzian, Natalie Schödel, Rolf Schöppner (Vorstandsmitglied), Martin Sieffert (Vorstandsmitglied), Sebastian Walter und Sabine Wachsmuth.

Nicht stimmberechtigte beratende Mitglieder des Pfarrgemeinderates sind zudem Kaplan Boris Schmitz und Pastoralreferent Markus Herz.

Anja Bender

 

Anja
Bender

Wolfgang Brüggmann

 

Wolfgang
Brüggmann

Andreas Budnik

 

Andreas
Budnik

Stefano Ferrea

 

Stefane
Ferrea

Daniel Gaußmann

 

Daniel
Gaußmann

Marcus Hernandez

 

Marcus
Hernandez

Peter Kempa

 

Peter
Kempa

Afra Köhnen

 

Afra
Köhnen

Monika Lendzian

 

Monika
Lendzian

Natalie Schödel

 

Natalie
Schödel

Rolf Schöppner

 

Rolf
Schöppner

Martin Sieffert

 

Martin
Sieffert

Sebastian Walter

 

Sebastian
Walter

Sabine Wachsmuth

 

Sabine
Wachsmuth

Sitzungen

Die Sitzungen des Pfarrgemeinderates sind öffentlich und finden in der Regel einmal monatlich statt. Interessierte Gemeindemitglieder sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Die Sitzungstermine mit der Tagesordnung werden regelmäßig im Wocheninfo bzw. den Schaukästen und bei den Nachrichten hier auf der Webseite veröffentlicht. 

Zu jeder Sitzung wird ein Protokoll erstellt, das aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht hier veröffentlicht wird, aber im Pfarrbüro einsehbar ist.

Für 2019 sind an folgenden Terminen Sitzungen geplant:

  • 08.01.2019, Pfarrsaal St. Ursula
  • 06.02.2019, Hippolyt-Zimmer im Stiftsgebäude
  • 14.03.2019, Pfarrsaal St. Ursula
  • 09.04.2019, Hippolyt-Zimmer im Stiftsgebäude
  • 15.05.2019, Hippolyt-Zimmer im Stiftsgebäude
  • 13.06.2019, Pfarrsaal St. Ursula
  • 02.07.2019, Pfarrsaal St. Ursula (mit Sommer-Grillen)
  • 11.09.2019, großer Saal Pfarrheim Katharina oder die Scheune St. Cäcilia
  • 10.10.2019, Pfarrsaal St. Ursula
  • 12.11.2019, Stiftsaal

Wo kann ich mich im Pfarrgemeinderat engagieren?

Zum Beispiel in den Orts- und Sachausschüssen sowie bei unserem Magazin "Kirchenlatein".

Ortsausschüsse bestehen an den Kirchorten in St. Margareta, St. Katharina, St. Reinold, St. Ursula. In St. Maria vom Frieden kümmert sich eine Gruppe Aktiver um die Belange vor Ort und in St. Viktor hat sich ein Kreis von Personen gebildet, der neue Wege geht und alternative Angebote zum Gemeindeleben entwickelt.

Im Januar 2018 hat der PGR einen Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit eingerichtet, der verschiedene Aspekte der Öffentlichkeitsarbeit in den Blick nimmt. Hierzu zählt vor allem, dass die Öffentlichkeitsarbeit des PGR und der gesamten Gemeinde überdacht und überarbeitet werden sollte. Bei der Arbeit in den Gremien entstehen immer wieder kritische Punkte (u.a. Datenschutzaspekte, Veröffentlichung privater Handynummern oder Bereitstellung der PGR-Protokolle im Internet), die nicht übergreifend geklärt sind. Zudem besteht beispielsweise beim Team des Kirchenlateins der Wunsch nach einer besseren Vernetzung mit der Verwaltung und dem PGR.

Auf dem PGR-Wochenende vom 23.-24.02.2018 hat sich der PGR die Aufgabe gesetzt, in der laufenden Wahlperiode sich der "Lebenswege" der Menschen im Pfarrgebiet anzunehmen. Ziel ist es, die Bedürfnisse der Menschen aus unserer Gemeinde, die fern von der Kirche sind, zu erkunden und Antworten darauf zu suchen. Erste Maßnahme war die "Ostergrußkarte #FROHEOSTERNMARGARETA" zu Ostern 2018. Die Kontaktaufnahme zu den Menschen der vorgenannten Zielgruppe soll über eine Umfrageaktion mit persönlicher Ansprache erfolgen, die von einer Arbeitsgruppe organisiert wird.

Kirchenlatein ist die Fortentwicklung und moderne Form eines Pfarrmagazins der Gemeinde St. Margareta. Herausgeber ist der Pfarrgemeinderat. Das 2 bis 3 mal jährlich erscheinende Haft wird von dem Redaktionsteam inhaltlich verantwortet und durch einen professionellen Layouter gestaltet. Eine der Seelsorge dienende Verwaltung liefert die nötigen Sachinformationen und sorgt für eine flächendeckende Verteilung im Seelsorgegebiet an alle Katholiken.