Messdienerwochenende 2017

Was machen über 40 Messdiener schon um 7:45 Uhr an einem Samstag vor St. Viktor? Entweder ist Karsamstag und sie möchten die Osternacht unter realen Lichtverhältnissen proben oder es ist Messdienerwochenende. Zum Glück war am 9. September letzteres der Fall. Leider regnete es in strömen, aber der guten Stimmung tat das keinen Abbruch, schließlich ist so ein Reisebus warm und trocken. Mit dem Bus fuhren wir in den Freizeitpark Kernwasserwunderland Kalkar. Dort angekommen, war uns das Wetter wohlgesonnen, denn es hatte aufgehört zu regnen. Also ging es schnell in den Park. Wir probierten verschiedene Karussells aus, wobei vor allem die Wildwasserbahn und die Achterbahn sich großer Beliebtheit erfreuten. Zum Mittagessen gab es gratis Pommes und gratis Soft-Eis für die hungrigen Karusellfahrer. Nach dem die Meisten ihre 20. Portion Pommes und ihre zehnte Portion Soft-Eis gegessen hatten, ging es nachmittags dann zurück nach Düsseldorf.

Zurück in St. Viktor wurde der Grill angeschmissen. Bevor die Würsten gut waren, spielten wir noch „Wo ist Huan“ (Spielidee: Ein Messdiener bekommt Huan, ein Plastikhuhn, alle anderen versuchen Huan erfolgreich zu entführen), schließlich darf das Spiel auf keinem Messdienerwochenende fehlen. Nachdem Abendessen, standen Stuhlkreispiele auf dem Programm. Dann wurde ein Teil der Messdiener abgeholt.
Der Rest blieb, um in St. Viktor zu übernachten. Nach einer Runde „Werwolf“, bei der die Dorfbewohner zum Glück die Werwölfe besiegen konnten, gingen alle schlafen.

Am nächsten Morgen dienten alle noch in der Messe und dann ging das diesjährige Messdienerwochenende zu Ende. Es war zwar ein kurzes dafür aber schönes und intensives Wochenende.

Zurück