43. Woche 2016

Kirchen – Schiff

Fast lebensgroß ist sie, die Darstellung der Hl. Ursula in der gleichnamigen Kirche in Grafenberg. Die Holzskulptur von 1984 (Bild, Detail) ist farblich gefasst und weist die Attribute der Heiligen auf: Pfeile (Hinweis auf ihren Märtyrertod), Krone, offenes Haar und vornehme Gewandung (Tochter des Königs von Britannien) und ein Schiff, mit dem sie, der Legende nach auf der Rückfahrt einer Pilgerreise bis Köln kam, und dort den Märtyrertod im 3. Jahrhundert erlitt. Das Schiff ist vereinfacht ausgeführt, mit dem kleinen Detail, dass nicht Personen, sondern ein Modell der aktuellen Ursula-Kirche sich im Schiffskörper befindet.

Der Gedenktag der Hl. Ursula und ihrer Gefährtinnen ist der 21.Oktober. Am heutigen Sonntag wird das Patrozinium in der St. Ursula-Kirche begangen. Viele Menschen werden sich im Kirchen-Schiff von St. Ursula versammeln und so Zeugnis von ihrem Glauben geben.

Und nicht nur dort. Auch in den anderen Kirchen der Pfarrgemeinde versammeln sich die Menschen, um Gottesdienst zu feiern, den Glauben zu bekennen und zu bezeugen.

„Darum kommen wir vor dein Angesicht und feiern in Gemeinschaft mit der ganzen Kirche den ersten Tag der Woche als den Tag, an dem Christus von den Toten erstanden ist“ (aus dem 2. Hochgebet).

„Sankt Ursula, du Jungfrau rein, auch uns nimm in dein Schiff hinein, reih uns der Schar der Zeugen ein“ ( Sankt Ursula-Lied, Refrain, Text nach Friedrich von Spee).

Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche wünscht Ihnen

Ihr

Unterschrift Siegburg
Volker Siegburg, Pfarrvikar

Zurück