33./34. Woche 2019

Sehnsucht

Sehnsucht haben wir Menschen nach dem, was wir (noch) nicht haben:

  • an heißen Tagen wie diesen sehnen wir uns nach Schnee
  • im nassen und dunklen Herbst sehnen wir uns nach Sonne
  • bei der Arbeit sehnen wir uns nach Urlaub
  • im Urlaub sehnen wir uns irgendwann wieder nach dem eigenen Bett.

Sehnsucht ist eine Eintrittskarte für das Reich Gottes. Das Reich Gottes muss ein wirklicher Sehnsuchts-Ort/ein wirklicher Sehnsuchts-Zustand sein – warum sollten wir sonst dahin wollen, uns darauf freuen? Es muss etwas sein, das wir hier auf Erden noch nicht haben, das wir aber unbedingt haben wollen. In seinen Reden und Gleichnissen geht es Jesus auch darum, uns Sehnsucht nach dem Reich Gottes zu machen.

Sehnsucht nach dem Reich Gottes ist DIE Eintrittskarte für das Leben und das Engagement als Christ/in. Klar, unser Tun dient ja mitnichten der Selbstverwirklichung als Frau oder Mann, oder der Selbsterhaltung als Kirchengemeinde, sondern ist einzig und allein Tun für das Reich Gottes.

Machen wir es wie Jesus: Erzählen wir uns, welche Sehnsucht nach dem Reich Gottes uns antreibt. Wie sie uns antreibt, zu was sie uns antreibt. Und dann: Stellen wir allein das Reich Gottes in die Mitte unseres Tuns.

Unterschrift Herz
Markus Herz, Pastoralreferent

Zurück