23. Woche 2017

Gerade spreche ich im Religionsunterricht der Grundschule über die Bibel und das Gottes Wort. Die Schüler sollten überlegen welche Geschichten von Jesus sie kennen und gut finden.

Im Unterricht ist eine große Menge an Erzählungen über Jesus zusammen gekommen. Und diese Fülle und Begeisterung der Kinder in Knittkuhl an der Grundschule ist ein guter Impuls für Pfingsten. Der heilige Geist kommt über die verängstigten Jünger so hören wir in der Apostelgeschichte. Sie fassen Mut und gehen raus und erzählen von Gott. An diesem Tag wurden tausende Menschen der Gemeinschaft hinzugefügt und ließen sich taufen. Warum aber ist Pfingsten ein solcher Erfolg? Warum lassen sich die Menschen taufen? Sicherlich zuallererst durch den heiligen Geist. Dann aber kommt noch etwas Weiteres hinzu. Liest man die Apostelgeschichte, dann stellt man fest, dass die Jünger froh und unbeschwert sind. Sie erzählen mit Freude und Begeisterung von Gott. Da ist kein Hauen und Stechen, kein Argwohn, kein Jammern und Klagen, sondern einfach nur Gottes Wort. Anders als es manches Mal bei uns ist. Lassen wir uns also an Pfingsten vom heiligen Geist beschenken und überlegen dann: Was ist dein Wort? Welche Geschichte von Jesus findest du gut? Womit gehst du raus und wovon willst du erzählen? Was ist so großartig am Glauben und an der Gemeinschaft hier in St. Margareta?

Ihre

Unterschrift Stephanie Müller, Pastoralreferentin
Stephanie Müller, Pastoralreferentin

Zurück