17. Woche 2017

Gesicht

Sie schauen ihm ins Gesicht, nehmen seine Gesichtsform, seine Regungen und seine Augen wahr. Ja, er ist es. Sie erkennen ihn. Er ist berührbar, zum Anfassen nah. Die Jünger Jesu machen diese, nachösterliche, Erfahrung.

Anfänglich sind es die Apostel, die dem Glauben und seiner Verkündigung nach Jesu Auferstehung ein Gesicht geben. Haptisch erfahrbar im miteinander Mahl halten und im Brechen des Brotes.

Heute geben Sie Jesus Christus ein Gesicht, im Glauben und Handeln, in der Feier der Eucharistie.

„Barmherziger Gott, durch die jährliche Osterfeier erneuerst du den Glauben deines Volkes. Laß uns immer tiefer erkennen, wie heilig das Bad der Taufe ist, das uns gereinigt hat, wie mächtig dein Geist, aus dem wir wiedergeboren sind, und wie kostbar das Blut, durch das wir erkauft sind.“ (Tagesgebet, 2. Sonntag der Osterzeit).

Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche wünscht Ihnen Ihr

Unterschrift Siegburg
Volker Siegburg, Pfarrvikar

Bild: St. Maria vom Frieden, Wandgemälde von Georg Meistermann

Zurück