46. Woche 2022

Liebe Schwestern und Brüder,

Wenn wir das heutige Evangelium lesen, kann einem angst und bange werden! Tempelzerstörung, Verfolgung, Hungersnot, Klimakatastrophen, Krieg und Verfolgung werden angekündigt. Hochaktuelle Themen!

Zerstören wir unsere Kirche selbst, zerstören wir unser Klima irreparabel, bekommen wir die Hungersnot in vielen Ländern nicht in den Griff, ganz zu schweigen von allen möglichen Kriegen der Welt, vornean der Ukrainekonflikt vor unserer Tür? Themen 2022!

Paulus schreibt in der zweiten Lesung vom Leben auf Kosten anderer, ohne selbst etwas zu tun!

Auch hier ganz aktuell! Leben wir hier nicht auf Kosten anderer Menschen? Auf Kosten der Menschen in den armen Ländern, der Menschen, die wir für Rohstoffe und andere Substanzen unseres Luxuslebens schinden und deren Menschenrechte wir missachten?

Und trotzdem die Frohe Botschaft? Ja, denn zwei Dinge sind mir in den beiden Texten doch aufgefallen! Hoffnungsmomente! Lukas endet mit der Hoffnung, auf Gott zu vertrauen, nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Gott ist mit uns! Wenn wir standhaft bleiben, werden wir das Leben gewinnen.

Und, wie Paulus feststellt, müssen wir selbst für unser Auskommen sorgen, selber etwas tun und nicht nur auf andere zeigen, und damit meint er ganz sicher auch das Auskommen von uns allen, sozial-ethisch betrachtet. Das Auskommen im Miteinander, nah und fern, nachhaltig und bewusst!

Dann, ja dann können wir auch aus den heftigen Texten des Sonntags Hoffnung und Mut schöpfen!

Einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche

Unterschrift Adam
Kay Adam, Diakon in Ausbildung

Download

Zurück