33. Woche 2021

Liebe Schwestern und Brüder,

an diesem Wochenende feiern wir das große Fest der Himmelfahrt Mariä. Mariä Himmelfahrt und die Kräutersegnung gehören seit dem 9. Jahrhundert in der katholischen Kirche zusammen. So wie Maria die erste Person war, die vollständige „Heilung“ – auch von der Erbsünde – erfahren hat, so stehen die Heilkräuter als Hilfsmittel für unsere zumindest körperliche Gesundung.

Bereits im Alten Testament wurden Pflanzen, Kräuter, Bäume und Blumen ganz selbstverständlich mit dem Heilswillen des Schöpfergottes, auch im Sinne der Ganzheitlichkeit, in Verbindung gebracht. Gerade heute bekommen diese Naturheilmittel wieder besondere Aufmerksamkeit, da wir uns von der „Chemie“ hin zur Natur gezogen fühlen. Ganzheitlichkeit und Natürlichkeit bekommen wieder die Bedeutung und den Stellenwert, den sie schon seit Jahrtausenden innehatten und den wir offensichtlich vor lauter Moderne vergessen oder verdrängt haben. Ebenso wie das Vertrauen auf die ganzheitliche Heilung unserer Seele durch den Dreifaltigen Gott.

Insofern ist Mariä Himmelfahrt ein besonderer und lebenspraktischer Tag. Heilung von Körper und Seele stehen im Fokus, nicht künstlich oder gemacht, sondern ganzheitlich durch unseren Glauben und unseren Gott getragen.

Ich lade Sie herzlich ein, am diesem Wochenende Kräuterbüschel mit in den Gottesdienst zu bringen und diese segnen zu lassen. Ganz in der Tradition, ganz in der Hoffnung auf Ganzheitlichkeit von Körper und Geist, ganz im Vertrauen auf unseren HERRN.

Nehmen wir auch Pfarrer Boss, der augenblicklich krank ist, mit in unser Gebet. Wir wünschen ihm gute Besserung und Gottes guten Segen.

Euch und Ihnen einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche

Unterschrift Adam
Kay Adam, Diakon in Ausbildung

Download

Zurück