Informationen ab Juni (Betreuung während der Ferienschließzeiten)

Mit den Kommunalen Spitzenverbänden, den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege und den Kirchen als Träger der Kindertagesbetreuungsangebote wurde vereinbart, dass die von den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen geplanten Schließzeiten auch im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs aufrechterhalten werden können.

Sofern Eltern darlegen, für ihre Kinder in den Schließzeiten der Kindertageseinrichtungen eine Ferienbetreuung zu benötigen, da sie selbst die Betreuung nicht übernehmen können, haben die Jugendämter nach den Maßgaben des eingeschränkten Regelbetriebes und damit insbesondere unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen eine anderweitige Betreuungsmöglichkeit sicherzustellen. Die Ausgestaltung obliegt dem jeweiligen Jugendamt. Im Rahmen dieser Ferienbetreuung kann von der Maßgabe abgesehen werden, die Gruppensettings stabil zu halten, insofern können neue Gruppensettings entstehen. Bestehende Vertretungsvereinbarungen zwischen Kindertagesbetreuungsangeboten (eingespielte Ersatzbetreuungsmöglichkeiten) können aufrechterhalten werden.

Brief auch zum Download:

 

 

Die folgenden Informationen sind veraltet und nur noch eine Weile zum Nachschlagen online. Sie werden bald entfernt werden.

Informationen ab 11. Mai (schrittweise Öffnung)

Nach inzwischen sieben Wochen stehen alle Familien mit kleinen Kindern, die bisher nicht anspruchsberechtigt sind für eine Kindertagesbetreuung, unter enormem Druck. Die gegenwärtigen Beschränkungen stellen für Kinder unter bildungs- und entwicklungspsychologischen Aspekten einen schweren Einschnitt dar.

Die Jugend- und Familienministerkonferenz der Länder (JFMK) hat daher beschlossen, dass die Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflege behutsam und schrittweise und unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation vor Ort in den folgenden vier Phasen wieder geöffnet werden sollen: von der Notbetreuung (1), über eine erweiterte Notbetreuung (2), einen eingeschränkten Regelbetrieb (3) bis hin zum vollständigen Regelbetrieb (4). Gemäß dieses Vier-Phasen-Modells befindet sich Nordrhein-Westfalen, wie alle anderen Länder auch, nach wie vor in der zweiten Phase.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den folgenden Dokumenten.

Informationen ab 20. April 2020

Für die Neuregelungen, die sich ab dem 20. April im Bereich der Kindertagesbetreuung ergeben, lesen Sie bitte folgende Dokumente.

Wir bedanken uns bei Ihnen allen für Ihre Unterstützung und das Miteinander in dieser ungewöhnlichen und für manchen auch nicht einfachen Zeit. Wir freuen uns sehr auf den Tag, an der wir Ihre Kinder und Sie wieder alle herzlich in unseren Kitas begrüßen dürfen und wünschen Ihnen von Herzen eine gute Zeit.

Notgruppen für die KiTas

Gemäß der aufsichtlichen Weisung zum Betreuungsverbot durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW,  gelten für unsere KiTas folgende Regelungen:

  1. für unsere 6 KiTas gilt ein Verbot, so dass Kindern und deren Erziehungsberechtigten bzw. Betreuungspersonen ab Montag, 16.03.2020 bis zum 19.04.2020 der Zutritt zu unseren KiTas untersagt wird.
  2. auszunehmen von Ziffer 1 sind Eltern der Kinder, die zu dem Kreis der unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören.
  3. die Unentbehrlichkeit der Schlüsselpersonen, ist der Kirchengemeinde durch eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. des Dienstvorgesetzten nachzuweisen.

Weitere Informationen zu dieser Weisung entnehmen Sie bitte der Interseite des Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, https://www.mags.nrw.

Sollten Sie zu den unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören, und Sie haben Betreuungsbedarf in unseren KiTas, so besorgen Sie sich bitte eine Bescheinigung wie unter Ziffer 3 beschrieben. Bitte senden Sie uns die Bescheinigung per Mail zu:

Der Text dazu muss folgende Daten enthalten:

  • Name der KiTa
  • Vor- und Zuname des Kindes
  • für welchen Zeitraum Betreuungsbedarf besteht
  • Daten über Ansprechpartner
  • Bescheinigung

Danach erhalten Sie von uns eine Bestätigungsmail, ob Sie Ihr/e Kind/er in unsere KiTas bringen können oder nicht. Erst nach unserer Rückmeldung, mit allen nötigen Informationen, können Sie Ihr/e Kind/er bringen, ohne diese Bestätigungsmail gewähren wir keinen Einlass in unsere KiTas.

Wichtig: Die im Erlass genannten Schlüsselpersonen dürfen Ihre Kinder nur dann zur Betreuung bringen, wenn sie alleinsorgeberechtigt sind oder beide sorgeberechtigten (Pflege-)Elternteile Schlüsselpersonen sind.

Änderung: Ab Montag, 23. März reicht es, wenn nur ein Elternteil zu den Schlüsselpersonen zählt. Details entnehmen Sie bitte dem PDF-Download weiter unten.

Vielen Dank Ihr Verständnis in dieser angespannten Lage,
der Kirchenvorstand St. Margareta.

Allgemeine Infos (März)

Wenn Sie eine Bestätigungs-E-Mail erhalten haben (diese ist zwingend abzuwarten), dass Sie Ihr Kind/ Ihre Kinder zur Betreuung in die KiTa bringen dürfen, dann gelten folgende Vorsichtsmaßnahmen:

Kinder dürfen nicht gebracht werden, wenn sie

  • Krankheitssymptome aufweisen,
  • wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Corona-virus/Risikogebiete.html, es sei denn, dass seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen.

Hier sind die Eltern in der Verantwortung zu entscheiden, ob die Kinder betreut werden können oder nicht.

Sollte Ihr Kind / Ihre Kinder im Laufe der Betreuung Krankheitssymptome aufweisen, müssen die Kinder von uns in der KiTa separiert werden, und schnellstmöglich abgeholt werden.

Liebe Eltern, bitte machen Sie sich hierzu schon Gedanken, wenn dies eintreten sollte.

Notbetreuung in unseren KiTas

Die Notgruppenbetreuung findet in allen unseren 6 KiTas statt:

Montag - Freitag von 07:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Unsere 6 Kitas sind:

  • KiTa St. Margareta, Gerricustr. 14, 40625 Düsseldorf
  • KiTa St. Katharina, Am Eulenthal 5, 40627 Düsseldorf
  • Kita St. Ursula, Bismarckweg 3, 40629 Düsseldorf
  • KiTa St. Cäcilia, Am Neuenhof 3a, 40629 Düsseldorf
  • KiTa St. Reinold, Pastor-Finke-Weg 5, 40627 Düsseldorf
  • KiTa St. Maria vom Frieden, Dreherstr. 2020, 40625 Düsseldorf

Sollten Sie Bedarf für eine Betreuung am Wochenende haben, melden Sie Ihren Bedarf bitte über die E-Mail: